Gesundheitswissen von A bis Z: Morbus Osgood-Schlatter

  Wachstumsstörungen bei Kindern und Jugendlichen sind keine Seltenheit, wenn dabei der Knochenvorsprung an der Vorderseite des oberen Schienbeins betroffen ist, spricht man von Morbus Schlatter-Osgood. Im heutigen Beitrag geht es um dieses Krankheitsbild und seine Therapiemöglichkeiten bei Physioline.   Definition: Morbus Schlatter oder Morbus Osgood-Schlatter bezeichnet eine aseptische Osteonekrose der Tibia (Schienbein)mit Reizung des Ansatzes […]

Weiterlesen

Gesundheitswissen von A bis Z: Morbus Bechterew (Spondylitis ankylosans)

Wenn die Wirbelsäule sich mehr und mehr versteift, werden kleine Aufgaben im Alltag zu einer echten Herausforderung. Doch selbst im fortgeschritten Krankheitsstadium von Morbus Bechterew kommen die meisten Patienten durch konsequente und angemessene physiotherapeutische Maßnahmen ohne fremde Hilfe aus. Unser Physioline-Team berät Sie in diesem Diagnosefall gerne ausführlich vor Ort.  Definition: Morbus Bechterew ist eine chronische, […]

Weiterlesen

Gesundheitswissen von A bis Z: Meniskopathie (Meniskusriss)

Definition: Infolge der anatomischen Struktur, der besonderen Ernährungsbedingungen und mechanisch exponierten Lage können die Menisken sowohl akuten traumatischen, also auch chronisch-degenerativen Veränderungen unterworfen sein und dadurch gegebenenfalls reißen. Aufgabe der Menisken: Die Menisci vergrößern die druckübertragende Kontaktfläche zwischen den stark gekrümmten Femurkondylen (Knochen-Fortsätze unten am Oberschenkel-Knochen) und der flachen Gelenkfläche der Tibia. Innen- und Außenmeniskus […]

Weiterlesen

Gesundheitswissen von A bis Z: Lunatummalazie (Morbus Kienböck)

Andere Begriffe für die Lunatummalazie sind unter anderem Morbus Kienböck, Mondbeintod oder auch Lunatumnekrose. Die Ursachen dieser Erkrankung sind bislang noch nicht zu 100% geklärt. Statistisch gesehen sind Männer häufiger betroffenen als Frauen. Eine Lunatummalazie sollte nur von erfahrenen Spezialisten behandelt werden. Definition: Bei einer Lunatummalazie bzw. beim Morbus Kienböck handelt es sich um eine unklare Durchblutungsstörung […]

Weiterlesen

Gesundheitswissen von A bis Z: Lumboischialgie / Ischialgie

Tritt eine Lumbago  zusammen mit einer Ischialgie auf, so spricht man von Lumboischialgie, wobei in den Bein ausstrahlende Schmerzen die charakteristische Symptomatik bilden. Unser Team Physioline berät und behandelt Sie gerne im Falle einer Lumboischialgie.   Definition: Eine Lumboischialgie/Ischialgie bedeutet Schmerzen an der Lendenwirbelsäule mit ausstrahlenden Schmerzen im Bein. Ätiologie: Akut kann eine Ischialgie durch eine […]

Weiterlesen

Gesundheitswissen von A bis Z: Lumbago / Lumbalgie

Während ein Patient plötzlich auftretende Rückenschmerzen allgemein als „Hexenschuss“ betitelt, versteht der Arzt darunter eine Lumbago. Die Entstehung einer Lumbago, die Unterschiede zwischen Lumbago und Lumbalgie sowie deren Therapiemöglichkeiten werden in unserem heutigen Beitrag erläutert.  Definition: „Als Kreuzschmerz werden Schmerzen in der Lumbosakralregion beschrieben. In der Klinik sind hierfür verschiedenste Begriffe gebräuchlich wie Lumbalgie, Lumbalsyndrom, back pain, […]

Weiterlesen

Gesundheitswissen von A bis Z: Kreuzbandriss

Der Kreuzbandriss ist vermutlich eine der schlimmsten Verletzungen, die man sich als Sportler zuziehen kann. Berühmte Spitzensportler wie z.B. Antonio Rüdiger, Holger Badstuber, Robert Harting oder auch Lindsey Vonn können ein Lied davon singen. Wie dieser zu behandeln ist um eine möglichst kurze, erfolgreiche Genesungszeit zu erreichen ist, weiß unser physiotherapeutisches Team von Physioline durch seine […]

Weiterlesen

Gesundheitswissen von A bis Z: Karpaltunnelsyndrom

Ein Karpaltunnelsyndrom tritt vor allem dann auf, wenn gleichbleibende, beugende Bewegungen mit der Hand unter Kraftaufwendung durchgeführt werden. Betroffene klagen über Kribbeln in den Fingern, sowie häufiges Einschlafen der Hand. Das Physioline-Team begrüßt häufig Patienten, die unter der Entzündung des Karpaltunnels leiden und kennt sich bestens mit seinen Behandlungsmöglichkeiten aus. Definition: Das Karpaltunnelsyndrom ist definiert […]

Weiterlesen

Gesundheitswissen von A bis Z: Impingement-Syndrom

  Dieses Syndrom gehört zu den häufigsten Ursachen von Schulterschmerzen, denn etwa 10 Prozent der Bevölkerung leiden an einem Impingement-Syndrom der Schulter. Vor allem Menschen, die Sportarten oder Berufe mit häufigen Überkopfbewegungen (Schwimmen, Tennis, alle Handballsportarten, Malerarbeiten etc.) ausüben, sind auffallend häufig von einem Impingement-Syndrom der Schulter betroffen. Unser Team Physioline (www.physioline.de) berät Sie gerne persönlich!   Definition: Das […]

Weiterlesen